Es gibt viele Outplacement Dienstleister.

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl, denn optimales Outplacement ist auf Ihre Anforderungen abgestimmt und maßgeschneidert.

Kostenfrei. Unverbindlich. In Leipzig.

Wählen Sie Ihre Ausgangssituation

Ich bin Arbeitnehmer und suche eine professionelle Outplacement Beratung.

Mit Outplacement („Außenvermittlung“) erhalten Sie Ihre Lebensqualität und verringern soziale und finanzielle Konsequenzen einer Kündigung.

Weitere Vorteile als Arbeitnehmer

  • Lassen Sie sich bei einer beruflichen Um- oder Neuorientierung professionell unterstützen
  • Unsere Partner arbeiten je nach Vertrag mit Job-Garantien
  • Verlieren Sie keine Zeit bei der Vermittlung einer neuen Stelle
  • Starten Sie in eine Selbstständigkeit mit der Expertise unserer Berater

Wie hilft Ihnen eine Outplacement Beratung?

  • Die Idee hinter der Dienstleistung: Grundsätzlich ist es einfacher aus einer Beschäftigung statt aus der Arbeitslosigkeit heraus eine neue Stelle zu finden, da Menschen mit einem bestehendem Arbeitsverhältnis in der Regel deutlich selbstbewusster auftreten.
  • Als ausscheidender Mitarbeiter profitieren Sie in Outplacement-Programmen von den gemeinsam mit den Trennungsspezialisten erarbeiteten Bewerbungsstrategien.
  • Outplacement ist für Sie die professionelle Unterstützung zur beruflichen Neuorientierung, bis hin zum Abschluss eines neuen Arbeitnehmer-Vertrages oder einer Existenzgründung.

Wer finanziert die Outplacement Beratung?

  • Häufig werden die Kosten für eine Outplacement-Begleitung vollständig vom Arbeitgeber getragen.
  • Je nach Unternehmen und Situation wird auch ein bestimmter Anteil der Abfindung mit der Outplacement-Dienstleitung verrechnet.
  • Das beauftragende Unternehmen kann die Maßnahme als Betriebsausgabe steuerlich absetzen und in manchen Fällen bietet die Bundesagentur für Arbeit Finanzierungsmöglichkeiten.
  • Unter Umständen müssen Arbeitnehmer das Outplacement als geldwerten Vorteil versteuern – die Kosten können sie jedoch in gleichem Maße als Werbungskosten geltend machen.
  • Nicht selten übernehmen Arbeitnehmer bei einer Umorientierung von vornherein die Kosten für ein professionelles Outplacement.
Jetzt Arbeitnehmer-Beratung kostenfrei anfordern

Zu Ihrer Sicherheit: Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten von Outplacement-Consultings zum Zweck meiner weiteren Betreuung genutzt werden dürfen. Ich kann der Verarbeitung meiner Daten jederzeit widersprechen.

Ich bin personalverantwortlich und möchte die Chancen des Outplacements nutzen.

Steigern Sie die Arbeitsmotivation und Mitarbeiterbindung der Angestellten und verringern Sie Ängste vor dem Jobverlust bei der Belegschaft.

Weitere Vorteile als Verantwortlicher im Unternehmen

  • Verkürzen Sie die Restlaufzeiten von Arbeitsverträgen
  • Vermeiden Sie Rechtsstreitigkeiten
  • Erhalten bzw. verbessern Sie Ihr Image
  • Ersetzen Sie Kündigungen durch Aufhebungsverträge

Wie gehen Sie als Personalverantwortlicher richtig vor?

  • Trennungsprozesse gehören zum Alltag im HR. Viele Unternehmen durchlaufen massive Veränderungsprozesse und im Rahmen des notwendigen Change Managements kommt es auf allen hierarchischen Ebenen zu personellen Veränderungen.
  • Neben Existenzängsten, Wut oder Trauer bei den direkt Betroffenen, ist in den Unternehmen zumindest Anspannung spürbar, bis hin zu nicht enden wollenden Pausengesprächen, kurzum: Er herrscht erhebliche Unruhe, Unsicherheit und die Arbeitsatmosphäre ist belastet. Geben Sie betroffenen Mitarbeitern eine neue berufliche Perspektive, Reflexion über anstehende Veränderungen und die Möglichkeit, sich in Ruhe darauf vorzubereiten.
  • Eine professionelle Outplacement Beratung unterstützt Sie bei diesen Prozessen und sorgt dafür, dass Sie die Arbeitsmotivation der Angestellten hoch halten.
  • Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Outplacement Agentur.

Wie hoch sind die Kosten für Outplacement?

  • Umstrukturierungsprozesse in Unternehmen sind generell mit hohen Kosten verbunden und Personalabbau zieht zusätzlich Kosten nach sich, ob für Abfindungen, Rechtsberatung, evtl. anstehende Arbeitsgerichtsprozesse und fortlaufende Weiterzahlung der Gehälter während langer Kündigungsfristen.
  • Entscheidet sich ein Unternehmen für die Implementierung einer Outplacementmaßnahme, sollten die Entscheidungsträger das zur Verfügung stehende Budget klären und einplanen. Die nachfolgenden Angaben sollen der ersten Orientierung dienen, die Preise können je nach Outplacement Dienstleister variieren.
  • Beim Einzeloutplacement für Fach- und Führungskräfte haben sich marktüblich Honorare von 20 bis 24 Prozent des Jahresbruttogehaltes inkl. Boni etabliert. Das Minimalhonorar liegt bei ca. 17.000 €. Dafür wird in der Regel eine garantierte und unlimitierte Beratung bis 100 Tage nach Neupositionierung angeboten und darüber hinaus eine Neuaufnahme der Beratung, sollte der Kandidat in der Probezeit scheitern.
  • Alternativ können eine Vielzahl von Monatspaketen für ein geringeres Honorar eingekauft werden. Je nach Umfang wird hier entweder mit Stundenhonoraren von 250 bis zu 550 €/h abgerechnet oder mit Pauschalkosten von 6.000 bis 10.000 € (immer zzgl. Mehrwertsteuer).
  • Beim Gruppenoutplacement ist die Angebotspalette umfangreich. Ein Mix aus Seminaren und/oder Einzelgesprächen ist möglich – in der Regel sind hier pro Mitarbeiter 20 bis 25 h Begleitung und Beratung vorgesehen.
  • Seminare werden u. U. mit Tageshonorarsätzen abgerechnet, wohingegen eine festgelegte Anzahl von Einzelgesprächen pro Stunde/Mitarbeiter in Rechnung gestellt wird.
  • Unternehmen können dabei in Gesamtsumme mit 6.000 bis 8.000 € pro Mitarbeiter kalkulieren.
  • Die Bundesagentur für Arbeit bietet unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten an, die bis zu 2.500 € pro Mitarbeiter betragen können.
Jetzt Arbeitgeber-Beratung kostenfrei anfordern

  • Ich interessiere mich für kostenfreie Beratung zum
  • Einzel-Outplacement
  • Gruppen-Outplacement
  • Keine Angabe

Zu Ihrer Sicherheit: Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten von Outplacement-Consultings zum Zweck meiner weiteren Betreuung genutzt werden dürfen. Ich kann der Verarbeitung meiner Daten jederzeit widersprechen.

Die Erfolgsmodelle

EINZELBERATUNG
In der Einzelberatung unterscheidet man zwischen befristeten und unbefristeten Programmen. Unbefristete Einzelberatungen enden i. d. R. erst, wenn der Arbeitnehmer eine neue Stelle gefunden hat.
EINZELBERATUNG
Erfahren Sie jetzt mehr zur Outplacement Einzelberatung.
GRUPPEN-OUTPLACEMENT
Durch die reduzierten Kosten im Gruppen-Outplacement wird auch Nicht-Führungskräften nach der Kündigung professionelle Unterstützung bei der Neuorientierung gewährleistet.
GRUPPEN-OUTPLACEMENT
Nutzen Sie als Unternehmen die Vorteile eines Gruppen-Outplacements.
ePLACEMENT
Beim ePlacement findet der Kontakt zwischen dem Mitarbeiter und dem zuständigen Outplacementberater nahezu ausschließlich medial, über Telefon und Internet, statt.
ePLACEMENT
Einfach und kostengünstig. Erfahren Sie jetzt mehr über die Vorteile des ePlacement.
INVERSES HEADHUNTING
Headhunting heißt: Berater sucht für ein Unternehmen die passende Führungskraft - inverses Headhunting bedeutet: Berater sucht für eine Führungskraft das passende Unternehmen.
INVERSES HEADHUNTING
Ihr Karriere-Boosting: Lassen Sie sich auf absolutem Top-Level durch erfahrene Profis unterstützen.

Kundenstimmen und Bewertungen

„Die Recherche nach einer geeigneten Outplacement Beratung für drei Einzel-Outplacements war unübersichtlich und vor allem zeitaufwendig für uns. Über die Plattform Outplacement-Consultings wurden uns zwei passende Agenturen empfohlen. Nach persönlichen Gesprächen haben wir uns entschieden und waren sehr zufrieden mit den Leistungen. Diesen Service empfehle ich gerne weiter.“

Anna Pazurak

Personalleiterin Mittelständisches Logistikunternehmen

Outplacement Beratung in Leipzig jetzt kostenfrei anfordern

Wir möchten Sie unterstützen.

Fordern Sie jetzt kostenfrei und unverbindlich Ihre Outplacement Erstberatung an.

Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Zu Ihrer Sicherheit: Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten von Outplacement-Consultings zum Zweck meiner weiteren Betreuung genutzt werden dürfen. Ich kann der Verarbeitung meiner Daten jederzeit widersprechen.

Wirtschaftsstandort Leipzig

Mit der Wende brach, wie in fast allen Regionen der ehemaligen DDR, nahezu die gesamte Industrieproduktion zusammen. Nur wenige Unternehmen blieben nach der Privatisierung erhalten. Es bestehen weiterhin die Maschinenbauunternehmen Kirow Ardelt GmbH (ein Hersteller von Eisenbahnkränen mit etwa 180 Mitarbeitern), TAKRAF GmbH (ein Tochterunternehmen der Tenova S.p.A. und Hersteller von Tagebauausrüstung und -einrichtungen mit etwa 400 Mitarbeitern in Leipzig und Lauchhammer), Gebrüder Brehmer (ein Tochterunternehmen der Heidelberger Druckmaschinen und Hersteller von Buchheftmaschinen mit etwa 280 Mitarbeitern) sowie das Kugel- und Rollenlagerwerk Leipzig (ein Hersteller von Wälzlagern mit etwa 130 Mitarbeitern). Von den Klavierherstellern besteht noch die Julius Blüthner Pianofortefabrik. Das 1852 in Leipzig gegründete Typographisches Kunst-Institut Giesecke & Devrient wurde 1948 als VEB Wertpapierdruckerei verstaatlicht und ist jetzt wieder als Giesecke & Devrient GmbH, Wertpapierdruckerei Leipzig in Leipzig ansässig.

 

Nach der Wende gelangen aber auch einige große Industrieansiedlungen, darunter Siemens (etwa 1700 Mitarbeiter), Porsche (etwa 2500 Mitarbeiter bei Porsche Leipzig sowie weitere 800 in Dienstleistungsbetrieben) und BMW (3700, mit Partnern und Zulieferern über 6500 Mitarbeiter am Standort Leipzig). Mit der Ansiedlung der beiden letzteren konnte sich die Stadt als neuer Automobilstandort etablieren.

Mehr zum Wirtschaftsstandort Leipzig erfahren

2005 stiegen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) in den Schienenfahrzeugbau ein. Das Tochterunternehmen HeiterBlick baut seitdem die Straßenbahn Leoliner, die sich mit einem konkurrenzfähigen Preis und ihrer Robustheit vor allem den osteuropäischen Markt erschließen soll. Die LVB beschäftigen über 2300 Mitarbeiter.

Auch Unternehmen der Kommunikations- und Informationstechnologien wie die Comparex, die Softline AG oder der überregionale Kabelnetzbetreiber Primacom mit seiner größten ostdeutschen Niederlassung sind in Leipzig beheimatet. Die Unister Holding GmbH, ein auf den Betrieb und die Vermarktung von Webportalen spezialisierter E-Business-Anbieter, hat seinen Hauptsitz in der Leipziger Innenstadt. Die buw Holding GmbH, ein Kommunikationsdienstleister, beschäftigt am Standort Leipzig rund 1100 Mitarbeiter in Callcentern.

Neben Frankfurt am Main, München und Stuttgart gilt Leipzig darüber hinaus als überregional bedeutsamer Banken- und Finanzstandort. Ab 2017 wird die Sächsische Aufbaubank (SAB) Ihren Sitz nach Leipzig verlegen. Neben der Sparkasse Leipzig, eine der größten in den neuen Bundesländern, sitzt in Leipzig die Sachsen Bank sowie kleine Bereiche der Landesbank Baden-Württemberg.

Die gesamte Region Leipzig ist ein wichtiges Zentrum der Energiewirtschaft und Leipzig tritt als Energiemetropole Leipzig auf. Leipzig betreibt das Cluster Energie und Umwelt und hat dort einen Wirtschaftsförderschwerpunkt. 2008 wurde das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) in Leipzig eröffnet. Der umsatzstarke Energieversorger VNG – Verbundnetz Gas, der für Stadtwerke und kommunale Energieversorger Erdgas bereitstellt, hat in Leipzig seinen Sitz. In der Stadt wird mit der European Energy Exchange (EEX) die größte Energiebörse Kontinentaleuropas betrieben. In Leipzig sitzen zudem die Verwaltung und der Vorstand der Verbio Vereinigte Bioenergie AG. Leipzig besitzt mit den Stadtwerken Leipzig eines der acht großen Stadtwerke, die in den 8KU organisiert sind. In unmittelbarer Nähe Leipzigs befinden sich das Kraftwerk Lippendorf sowie Photovoltaikparks in Brandis und Espenhain sowie bald auch in Leipzig selbst, in der Nähe des Messegeländes. In Leipzig gibt es zudem einen Verwaltungsstandort der Veolia Wasser.

Aufgrund der zentralen Lage entwickelte sich Leipzig zu einem Verkehrs- und Logistikzentrum. Die Logistik ist als Wirtschaftsschwerpunkt im Netzwerk Logistik Leipzig-Halle organisiert. So hat neben den Leipziger Verkehrsbetrieben auch der Mitteldeutsche Verkehrsverbund seinen Sitz in Leipzig. Die DB Netz koordiniert den Regionalbereich Südost von Leipzig aus. Auch das Tochterunternehmen der Veolia Verkehr GmbH, Veolia Verkehr Regio Ost und deren Marke Mitteldeutsche Regiobahn, haben ihren Sitz in Leipzig. Die Logistikbranche ist mittlerweile eine der wachstumsstärksten der Regionen in Deutschland. Schon kurz nach der Wende wurde in der Nähe des Messegeländes ein Quelle-Versandzentrum eröffnet, das allerdings im Zuge der Insolvenz des Unternehmens 2009 schließen musste. Dieses wurde 2012 reaktiviert und ist wieder voll vermietet. Darunter sind Unternehmen wie Momox und diverse Zulieferer der Automobilwerke.

 

Im Herbst 2006 stellte Amazon sein zweites und größtes deutsches Logistikzentrum fertig. 2008 ging das europäische Luftdrehkreuz der Post-Frachttochter DHL in Betrieb, das bisher in Brüssel beheimatet war. Damit sind 3500 Arbeitsplätze direkt am Flughafen entstanden und etwa 7000 in der näheren Umgebung. Das DHL-HUB wird ab 2014 in seiner Kapazität verdoppelt, womit weitere 400 Arbeitsplätze entstehen sollen. Im Norden der Stadt wurde von ProLogis ein Logistikzentrum mit 50.000 m² erbaut, dieses hat 350 Arbeitsplätze geschaffen. Im Norden wurde ein Logistikzentrum der DB Schenker mit 145.000 m² und ca. 800 Arbeitsplätzen geschaffen.

Textquelle Wirtschaft und Infrastruktur Leipzig

Leipziger Völkerschlachtdenkmal Outplacement Beratung
Völkerschlachtdenkmal Leipzig

Blogartikel rund um Outplacement-Themen

Was ist Outplacement?

Der Begriff Outplacement (Außenvermittlung), auch Newplacement genannt, bezeichnet eine von Unternehmen finanzierte Dienstleistung für ausscheidende Mitarbeiter.

Outplacement wird als professionelle Unterstützung zur beruflichen Neuorientierung angeboten, bis hin zum Abschluss eines neuen Arbeitnehmer-Vertrages oder einer Existenzgründung.

Die Idee hinter der Dienstleistung: Grundsätzlich ist es einfacher aus einer Beschäftigung statt aus der Arbeitslosigkeit heraus eine neue Stelle zu finden, da Menschen mit einem bestehendem Arbeitsverhältnis in der Regel deutlich selbstbewusster auftreten. Ausscheidende Mitarbeiter profitieren in Outplacementberatungs-Programmen von den gemeinsam mit den Trennungsspezialisten erarbeiteten Bewerbungsstrategien.

Die Ursachen dafür, dass Unternehmen ihr Personal reduzieren und Mitarbeiter entlassen müssen, können dabei vielfältig sein, z. B.:

  • Firmenübernahmen
  • Verlagerungen von Arbeitsplätzen an andere Standorte
  • Absatzschwierigkeiten
  • Insolvenzen
  • Rationalisierung

Die wichtigsten Vorteile des Outplacement für Unternehmen

  • Erhalt oder Verbesserung des Images
  • Vermeidung eines Rechtsstreits
  • Ersetzung der Kündigungen durch Aufhebungsverträge
  • Verringerung der zu zahlenden Abfindungshöhe
  • Steigerung der Arbeitsmotivation und Mitarbeiterbindung der Angestellten
    Verringerung der Ängste vor dem Jobverlust bei der Belegschaft

Die wichtigsten Vorteile des Outplacement für Arbeitnehmer

  • Unterstützung bei der beruflichen Um- oder Neuorientierung
  • Erhaltung der Lebensqualität
  • Verringerung der sozialen und finanziellen Konsequenzen einer Kündigung
  • Job-Garantie je nach Beratervertrag
  • Schnelle Vermittlung einer neuen Arbeitsstelle

Die Beteiligten einer ganzheitlichen Outplacement Beratung

Die Beteiligten in einer Outplacement Beratung Übersicht

 

Die Geschichte des Outplacements

Diese Art von spezieller Berufsberatung hat ihren Ursprung in den USA. Die Soldaten, die nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA zurückkehrten, mussten in zivile Beschäftigungen reintegriert werden. Hierzu richtete die Teilstreitkraft des Heeres der US Army eigene Beratungsstellen ein. Später griffen die Psychologen John Drake und Jerry Beam das Thema erneut auf und gründeten im Jahr 1967 das Beratungsunternehmen „Drake, Beam & Associates“, welches 1979, mit William J. Morin als CEO (Chief Executive Officer), zu „Drake Beam Morin, Inc.“ umbenannt wurde. Seit den 90er Jahren gibt es auch in Europa viele qualifizierte Unternehmen für Outplacement Beratungen.

Die fünf Phasen der Outplacement Beratung

  1. Eine anfängliche Analyse: berufliche und private Situation des Arbeitnehmers und realistische Einschätzung seiner Karriereperspektiven.
  2. Berufliche und persönliche Qualifikation und das besondere Potenzial stehen im Mittelpunkt der zweiten Phase. Outplacement-Berater erstellen ein Qualifikationsprofil, ermitteln den Weiterbildungsbedarf und empfehlen von Bildungsträgern unabhängige, individuelle Qualifizierungsmaßnahmen.
  3. Outplacement-Berater entwickeln zusammen mit dem Arbeitssuchenden eine individuelle Bewerbungsstrategie, in deren Rahmen die berufliche Zielsetzung und das Vorgehen bei den Bewerbungen festgelegt werden.
  4. Die Bewerbungsphase schließt die Entwicklung der Bewerbungsunterlagen, die Durchführung von Bewerbungen, die Vorbereitung von Bewerbungsgesprächen und die Beurteilung von Stellenangeboten ein. Dabei unterstützen Outplacement-Berater den Arbeitssuchenden, einen ansprechenden individuellen Lebenslauf (Curriculum Vitae) zu verfassen sowie eine passende schriftliche Bewerbung zu formulieren und bereiten ihn mit einem Interviewtraining (ggf. per Video) auf eine wirksame Selbstpräsentation beim Vorstellungsgespräch vor. Sie zeigen ihm neue Wege der Stellensuche.
  5. In der letzten Phase wird der Arbeitnehmer bei der Vereinbarung eines neuen Arbeitsvertrages unterstützt.

Die meisten Berater bieten sowohl die Einzelberatung als auch das Gruppen-Outplacement an.

 

> Was ist Outplacement? Übersicht zu Vorteilen, Dauer, Kosten, Studien -> PDF-Datei hier kostenfrei runterladen <

Was qualifiziert einen Outplacement-Berater (Eignungsprofil)?

Eine Dienstleistung, insbesondere im Beratungsbereich, ist so gut wie derjenige, der sie durchführt. Das führt geradlinig zu der kritischen Prüfung und Festlegung der Kriterien, die für diese spezifische Leistung wichtig sind. Ein genau definiertes Eignungsprofil für Outplacement -Berater findet sich in der Literatur nicht. Dies gilt analog zu dem fehlenden Anforderungsprofil für Unternehmensberater.

Beide Bezeichnungen sind rechtlich nicht geschützt, und es gibt keine festgelegte „Berufsausbildung“. Kompetenz kann nur durch „Learning-by-doing“ erworben werden. Allerdings können auch aus der Aufgabenstellung erforderliche Qualifikationen abgeleitet werden. Diese könnten nach fachlichen und persönlichen Qualifikationen unterschieden werden.

Eine akademische Ausbildung kann als Voraussetzung für die Beratung angesehen werden. Dabei ist es sekundär, ob ein juristisches, wirtschaftswissenschaftliches, psychologisches oder geisteswissenschaftliches Studium vorliegt. Ein akademischer Hintergrund ist in der Regel erforderlich, da der überwiegende Teil der Kandidaten selbst ein Studium absolviert hat und einen von der Ausbildung her vergleichbaren Gesprächspartner schätzt.

Neben einem hohen Interesse an politischen, wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhängen ist ein breit gestreutes Allgemeinwissen ebenso unverzichtbar wie eine fundierte Berufserfahrung, d. h., dass eine längere praktische Tätigkeit in Unternehmen möglichst verschiedener Branchen und Managementerfahrung in unterschiedlichen Positionen optimal ist. Dies wird von vielen Kandidaten als positiv bewertet, weil sie einen Berater haben möchten, der auch als kompetent in vielerlei Hinsicht angesehen wird.

Nicht selten werden während der Beratungseinheiten politische und wirtschaftliche Zusammenhänge angesprochen, die nicht unwesentliche Auswirkungen auf die Neuorientierung haben. Der Berater soll dort Anregungen geben und „mithalten“ können. Ebenso wird eine, wenn auch nur kurzzeitige Tätigkeit als Personalberater geschätzt, d. h., der Berater hat auch „die andere Seite“ einmal kennengelernt.

> Was ist Outplacement? Übersicht zu Vorteilen, Dauer, Kosten, Studien -> PDF-Datei hier kostenfrei runterladen <

Textquelle:  http://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/arbeitsbereiche/arbpsych/media/lehre/ss2007/12688/outplacement.pdf

Wer bekommt eine Outplacement-Beratung?

Strategische Überlegungen im Unternehmen legen fest, wer in den Genuss einer Outplacement-Beratung kommen soll. Voraussetzung ist das Beschließen von Kriterien für die Teilnahme am Outplacement-Prozess.

In der Regel kann man die Voraussetzungen für die Teilnahme an einer Outplacement-Beratung wie folgt zusammenfassen:

  • Einvernehmliche Trennung liegt vor
  • Akzeptanz von Outplacement bei den Mitarbeitern des Unternehmens
  • Bereitschaft des Betroffenen, an sich zu arbeiten und aktiv zu sein
  • Eine „gesunde“ Persönlichkeit, kein Drogenmissbrauch etc.
  • Mindest-Eignungsprofil – kein Jobhopper
  • Vertrauensbasis zwischen Berater und Kandidat muss vorhanden sein

 

> Was ist Outplacement? Übersicht zu Vorteilen, Dauer, Kosten, Studien -> PDF-Datei hier kostenfrei runterladen <

Wie lange dauert eine Outplacement-Beratung?

Vom Start der Outplacement-Beratung bis zur Unterzeichnung eines neuen Arbeitsvertrags oder bis zur Existenzgründung kann je nach Ausbildung, Berufserfahrung, Arbeitsmarktsituation, Alter und Einsatzbereitschaft stark variieren. Erfahrungsgemäß erfolgt eine erfolgreiche Vermittlung zwischen vier bis zehn Monaten.

Professionelle Agenturen bieten Ihre Dienstleistungen auch über die erfolgreiche Vermittlung hinaus an.

 

> Was ist Outplacement? Übersicht zu Vorteilen, Dauer, Kosten, Studien -> PDF-Datei hier kostenfrei runterladen <

Was ist Headhunting?

Der Begriff Headhunting beschreibt die gezielte Abwerbung von Mitarbeitern aus anderen Unternehmen unter Einschaltung darauf spezialisierter Personalberater. Erschlossen wird in der Regel ein Mitarbeiterkreis, der sich ohne direkte Ansprache nicht auf eine Stelle bewerben würde. In USA ist Headhunting bereits weit verbreitet, gewinnt aber zunehmend auch in Deutschland an Bedeutung.

Was ist Inverses Headhunting?

Headhunting heißt: Berater sucht für ein Unternehmen die passende Führungskraft – inverses Headhunting bedeutet dagegen: Berater sucht für eine Führungskraft das passende Unternehmen.

Voraussetzung für diese exklusive Dienstleistung ist die Kombination aus einem leistungsfähigem Research und einem umfangreichem Netzwerk (z. B. ehemalige und aktuelle Kunden, Headhunter, Private Equity, Family Offices) und eine professionelle Vorgehensweise.

Oft können durch inverses Headhunting Top-Postionen erreicht werden, die nicht ausgeschrieben wurden.

Fragen Sie uns

Senden Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihrer Anfrage. Wir kommen umgehend auf Sie zu.

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen