Die Fünftelregelung bei einer Abfindung: So zahlen Sie weniger Steuern

Sie haben Ihren Aufhebungsvertrag unterschreiben. Ihre Freude ist groß. Schließlich haben Sie sich nach vielen Jahren der intensiven Arbeit eine Abfindung redlich verdient. Doch Ihre Freude wird schnell gedämpft, muss die Abfindung doch versteuert werden.

Abhilfe schafft die Fünftelregelung, denn so können Sie eine zu hohe steuerliche Belastung, aufgrund des über mehrere Jahre erwirtschafteten Sondereffekts, in dem Jahr der Auszahlung vermeiden.

Wie funktioniert die Fünftelregelung bei Abfindung?

Das Prinzip: Das Finanzamt addiert ein Fünftel Ihrer Abfindung zu Ihrem Jahreseinkommen und errechnet die Steuer. Zusätzlich wird die Steuer für das Jahreseinkommen ohne die erhaltene Abfindung errechnet.

Die Differenz aus diesen beiden Ergebnissen wird nun mit fünf multipliziert und das Ergebnis der Steuer unterworfen. Das ist in der Regel günstiger, als wenn die Besteuerung in einer Summe ohne die Fünftelregelung erfolgen würde.

Sie erhalten somit auf der Grundlage der Rechtsauslegung des deutschen Steuerrechts (§ 34 EStG) eine Steuerermäßigung vom Finanzamt.

 

Beispielrechnung für Fünftelregelung

Nehmen wir an, Ihr Jahreseinkommen 2022 liegt bei 40.000 Euro und Sie erhalten eine Abfindung in Höhe von 60.000 Euro, dann gilt für Sie diese Berechnung der Fünftelregelung (vereinfacht ohne Soli und Kirchensteuer):

Einkommensteuer für 40.000 €8.177 €
Einkommensteuer für 52.000 €
(40.000 € + 1/5 der Abfindung)
12.593 €
Differenz der Steuerbeträge4.416 €
Steuer für Abfindung
(5 × 4.416 €)
22.080 €

 

Wie beantragen Sie die Fünftelregelung?

Die Fünftelregelung muss nicht beantragt werden, denn Ihr Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, die Fünftelregelung bei der Auszahlung der Abfindung anzuwenden. Die Voraussetzung ist, dass Sie einen steuerlichen Vorteil haben.

Sollte Ihr Arbeitgeber fälschlicherweise die Fünftelregelung nicht angewendet haben, ist das Geld nicht weg. Über die jährliche Einkommenssteuererklärung können Sie die Fünftelregelung nachträglich beantragen und erhalten die Steuerdifferenz zurück.

 


Ist die Fünftelregelung immer günstiger?

Erfahren Sie im Rahmen einer professionellen Outplacement Beratung mehr zum Thema.


Sie haben eine Kündigung erhalten: Was tun? Tipps für die nächsten Schritte

Quellen und weiterführende Links zum Thema:

Fragen Sie uns

Senden Sie uns gerne eine E-Mail mit Ihrer Anfrage. Wir kommen umgehend auf Sie zu.

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen